Jung und frisch aussehen – ohne Falten! 

Bei der Botox-Behandlung handelt es sich um einen beliebten, risikoarmen Eingriff zur Faltenbekämpfung. Ambulant durchgeführt lassen sich mit dem Wirkstoff ungeliebte Falten schnell und effektiv für mehrere Monate entfernen. Anders als bei Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure wird Botox nicht bei statischen, sondern ausschließlich bei Bewegungsfalten eingesetzt. Bei dieser Faltenart sorgt nicht das erschlaffte Bindegewebe, sondern eine überaktive Muskulatur dafür, dass sich unschöne Furchen auf dem Gesicht abzeichnen. Botox hemmt die Muskelaktivität und die Haut wird wieder glatt und faltenfrei. Die Kosten einer Botoxbehandlung richten sich einerseits nach der zu behandelnden Zone und andererseits nach der Ausprägung Ihrer Falten. Wünschen Sie sich nur einen minimalen Effekt, reichen wenige Einheiten bereits aus. Für einen stärkeren Effekt bei tiefen Falten oder einer Behandlung mehrerer Zonen ist eine höhere Dosierung notwendig. Je mehr Einheiten benötigt werden, desto teurer die Behandlung. Abweichungen von den Kosten sind durch individuelle, anatomische Gegebenheiten möglich.

Eine Kombinationsbehandlung mit Hyaluronsäure ist generell möglich. Gerne beraten wir Sie ausführlich zu Ihren Möglichkeiten!

  Schmerzen: Kaum Schmerzen

  Gesellschaftsfähig: Sofort

   Haltbarkeit: Drei bis sechs Monate

  Risiko: Gering

  Sonne: Zwei bis drei Tage Sonne, Sauna und Solarium meiden

  Sport: Etwa zwei Tage nach der Behandlung

Die verschiedenen Anwendungsbereiche von Botox

Botox wird primär zur Faltenbekämpfung im Gesicht angewendet. In die Behandlungsgruppen fallen neben Stirn-Schläfen – und dem äußeren Augenbereich auch Kinn, Oberlippe und die Partie des vorderen Halses. Zu den häufigsten Botox-Behandlungen zählt der Bereich der Zornesfalte – hier lassen sich auch die langanhaltendsten Effekte erzielen. Auch andere, unerwünschte Effekte lassen sich mit dem Wirkstoff eindämmen. So ist die Behandlung der Achseln bei übermäßigem Schwitzen (Hyperhidrose) ein besonders beliebter Eingriff.

Anwendungsbereiche im Überblick

  • Stirnfalten
  • Kinnfalten
  • Zornesfalten
  • Krähenfüße
  • Oberlippenfalten
  • Halsfalten
  • Schweißdrüsen (in den Achseln)

Was ist Botox? 

Botox ist der Handelsname für Botolinumtoxin, ein vom Bakterium „Clostridium botulinum“ produziertes Nervengift. Bei der Faltenbehandlung vermindert Botox die gesteigerte Muskelaktivität, indem es die Übertragung der Nervenimpulse auf den Gesichtsmuskel vorübergehend unterbindet – die darüber liegende Hautpartie entspannt sich und Falten werden reduziert. Entgegen vieler Behauptungen wird der Muskel bei einer Botox-Behandlung nicht dauerhaft geschädigt. Die Wirkungsdauer des Wirkstoffs ist auf wenige Monate begrenzt.

Der Ablauf der Behandlung

Bevor wir Ihre Falten behandeln, erfolgt immer ein ausführliches, kostenloses Beratungsgespräch. Zudem legen wir großen Wert auf ein natürliches Ergebnis, welches ganz genau Ihren Vorstellungen entspricht. Diesen hohen Anforderungen gerecht zu werden, setzt ein hohes Maß an Erfahrung und Kenntnis der mimischen Muskulatur voraus. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Faltenbehandlung sind wir in der Lage, den Eingriff explizit auf Ihre individuellen Bedürfnisse abzustimmen. Entscheiden Sie sich für eine Botox-Behandlung, vereinbaren wir mit Ihnen einen geeigneten Termin. Am Tag der Faltenbehandlung werden die zu behandelnden Hautareale zunächst gründlich gereinigt und desinfiziert. Um den Eingriff so schmerzarm wie möglich zu gestalten, tragen wir auf Wunsch eine betäubende Salbe auf die entsprechenden Partien auf. Wirkt die Betäubung, spritzen wir vorsichtig eine geringe Menge des Nervengifts mit einer sehr feinen Kanüle in den jeweiligen Muskel. Nach der Behandlung werden die Einstichpunkte mit einem Kühlpad gekühlt, um Schwellungen vorzubeugen. Innerhalb weniger Tage zeigen sich die ersten Erfolge: Die Haut wird glatter und kleine Falten verschwinden sichtbar. Der Gesichtsausdruck bleibt natürlich, die Mimik ausdrucksstark und individuell. Die volle Wirkung der Behandlung ist in der Regel nach fünf bis sechs Tagen erreicht und hält durchschnittlich vier bis sechs Monate an, nach wiederholten Injektionen auch länger.

Wie verhalte ich mich nach der Behandlung? 

Normalerweise können Sie nach der Behandlung wieder uneingeschränkt Ihrem geregelten Alltag nachgehen. Vermeiden Sie Berührungen der Einstichstellen mit den Händen, um Keime von den minimalen Wunden fernzuhalten – so umgehen Sie Infektionen und einer ungleichmäßigen Verteilung des Wirkstoffs. Vermeiden Sie zudem für die nächsten zwei bis drei Tage körperlich anstrengende Tätigen sowie Sport. Auch Sauna, Solarium und Sonnenbäder sind in dieser Zeit tabu, damit sich der Behandlungserfolg einstellt.

Ihr Ansprechpartner

Sergey Zubachek Facharzt für Dermatologie/Phlebologie

Sergey Zubachek